Truck icon Lieferung in 1-2 Werktagen

Ihre Heizung entlüften? Befolgen Sie diese 8 einfachen Schritte!

In einer Welt voller komplizierter Probleme gibt es auch immer noch einfache Lösungen. Dazu gehört zum Beispiel das Entlüften Ihrer Heizung. Dazu benötigen Sie keine technischen Kenntnisse. Mit einem einfachen Schraubenschlüssel können Sie Ihre Heizkörper entlüften. Wir zeigen Ihnen gerne, wie einfach es ist, Ihre Heizung zu entlüften, damit Sie es zu Hause angenehm warm haben.

Wann entlüften Sie die Heizung?

Das Entlüften der Heizung ist ein wichtiger Bestandteil der Wartung Ihrer Heizungsanlage. Luftblasen in der Zentralheizung, die beim Füllen der Heizkörper mit Wasser entstehen, sind zwar normal, sollten jedoch in den folgenden Situationen entfernt werden:

  • Aus dem Heizkörper kommt ein tickendes oder blubberndes Geräusch

  • Die Heizung wird nicht richtig warm oder ein Raum bleibt kalt

  • Der Heizkessel ist undicht

Um die Effizienz Ihrer Heizung zu erhalten, ist es ratsam, Ihre Heizkörper mindestens einmal im Jahr zu entlüften.

Wie funktioniert das Entlüften der Heizung?

Das Entlüften der Heizung lässt sich einfach selbst vornehmen. Es kann vorkommen, dass sich Luftblasen in Ihren Heizkörpern festsetzen, was dazu führen kann, dass sie nicht richtig warm werden.

Was benötigen Sie zum Entlüften Ihrer Zentralheizung?

Für die Entlüftung Ihrer Zentralheizung benötigen Sie Folgendes:

  • Einen Entlüftungsschlüssel oder Heizkörperschlüssel. Diese sind in den meisten Baumärkten erhältlich.

  • Ein Handtuch zum Auffangen von Wassertropfen während des Entlüftens.

  • Einen Behälter oder Eimer zum Auffangen größerer Wassermengen, die beim Entlüften austreten können.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Entlüften der Heizkörper

Die Vorbereitungszeit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung beträgt ca. 25 Minuten. Anschließend sind Sie innerhalb von 5 Minuten fertig.

Vorbereitung (25 Minuten):

  1. Drehen Sie alle Heizkörper vollständig auf und lassen Sie sie mindestens 15 Minuten auf höchster Temperaturstufe laufen.

  2. Schalten Sie anschließend die Zentralheizung aus. Warten Sie mindestens 10 Minuten, damit alle Heizkörper genügend Zeit zum Abkühlen haben.

Das Entlüften der Heizkörper (5 Minuten):

  1. Beginnen Sie im unteren Gebäudebereich und arbeiten Sie sich nach oben vor, damit die Luftblasen nach oben entweichen.

  2. Schließen Sie den Hahn des zu entlüftenden Heizkörpers.

  3. Öffnen Sie den Heizkörper vorsichtig mit dem Entlüftungsschlüssel und fangen Sie das Wasser mit einem Tuch oder Eimer auf.

  4. Lassen Sie die Luft entweichen, bis nur noch Wasser austritt.

  5. Schließen Sie den Entlüftungshahn.

  6. Wiederholen Sie diese Schritte für alle Heizkörper.

  7. Schalten Sie den Heizkessel ein, öffnen Sie die Heizkörperhähne und stellen Sie den Thermostat ein.

  8. Überprüfen Sie den Wasserdruck im Heizkessel und füllen Sie gegebenenfalls Wasser nach (grün: normal und meistens zwischen 1,5 und 2 bar, rot: nachfüllen).

Hilft dies nicht? Dann könnte dies an der Heizungspumpe liegen

Wenn das Entlüften nicht hilft, könnte eine defekte Umwälzpumpe die Ursache für die Probleme in Ihrer Heizungsanlage (sowohl Zentral- als auch Fußbodenheizung) sein. Die Umwälzpumpe ist ein wesentlicher Bestandteil Ihrer Heizungsanlage und häufig die Ursache für das schlechte Funktionieren Ihres Heizkessels oder Ihrer Fußbodenheizung.

Umwälzpumpe austauschen: 3 Gründe

Eine Umwälzpumpe wird in der Regel aus drei Gründen ausgetauscht:

  • Die Umwälzpumpe ist defekt und muss sofort ausgetauscht werden.

  • Die Umwälzpumpe macht seltsame Geräusche und wird kurzfristig ausfallen.

  • Aus Energiespargründen: Ältere Umwälzpumpen verbrauchen meistens dreimal so viel Strom wie moderne Heizungspumpen. Daher können Sie Geld sparen, wenn Sie Ihre alte Umwälzpumpe ersetzen.

Da Sie Probleme mit Ihrer Zentralheizung haben, ist es möglicherweise an der Zeit, die Umwälzpumpe auszutauschen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Wahl der richtigen Umwälzpumpe.

Kauf der richtigen Umwälzpumpe

Aufgrund mangelnden Wissens und Erfahrung kann sich der Kauf der richtigen Umwälzpumpe als schwierig erweisen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Wahl der richtigen Pumpe. Am besten können Sie Ihre Wahl anhand der Marke und des Typs der aktuell in Ihrer Anlage eingebauten Pumpe vornehmen, da diese auf Ihre individuelle Situation zugeschnitten ist. Nutzen Sie unsere Austauschtabelle, um die richtige Ersatzpumpe zu finden.

In unserer Tabelle bieten wir diverse Optionen an, die allesamt als Ersatz für Ihre aktuelle Heizungspumpe geeignet sind. Sie können Ihre Auswahl je nach Ihren eigenen Vorlieben, Anforderungen und Ihrem Geldbeutel treffen. Sind Sie sich nicht sicher, welche Pumpe Sie wählen sollen? Wenden Sie sich dann an unseren Kundendienst.

Häufig gestellte Fragen

Wie oft sollten Sie Ihre Zentralheizung entlüften?

Es wird empfohlen, Ihre Heizung mindestens einmal im Jahr zu entlüften. Wenn Sie jedoch merken, dass Ihre Heizkörper Geräusche machen oder nicht gleichmäßig warm werden, können Sie sie auch öfter entlüften.

Was ist das Nachfüllen der Heizung und warum ist dies notwendig?

Beim Nachfüllen der Heizung wird Wasser in die Heizungsanlage nachgefüllt, um den richtigen Anlagendruck aufrechtzuerhalten. Dies ist notwendig, da Wasser durch Undichtigkeiten oder Verdunstungen verloren gehen kann und dadurch die Heizung weniger effizient ist.

Warum sollte Ihr Haus von unten nach oben entlüftet werden?

Wenn die Entlüftung von unten nach oben vorgenommen wird, sammeln sich die in der Anlage vorhandenen Luftblasen in den höchstgelegenen Anlageabschnitten und können anschließend effizienter entfernt werden.

Was passiert, wenn Sie die Heizung nicht entlüften?

Wenn Sie die Heizung nicht regelmäßig entlüften, können Luftblasen die Zirkulation des Warmwassers behindern, sodass Ihre Heizungsanlage weniger effizient ist und Ihr Haus nicht richtig warm wird.

Wie lange dauert die Entlüftung eines Heizkörpers?

Das Entlüften eines Heizkörpers dauert in der Regel nur wenige Minuten. Achten Sie darauf, dass Sie aufhören, sobald nur noch Wasser austritt.

Warum sollte man einen Heizkessel vor dem Entlüften abschalten?

Durch das Abschalten des Heizkessels wird verhindert, dass während des Entlüftens Wasser mit hohem Druck aus der Anlage spritzt. Das kann gefährlich sein und das Abschalten des Heizkessels erhöht somit die Prozesssicherheit.