Flachsauger-Tauchpumpe

Weitere Informationen

Flachsauger-Tauchpumpe

Die Flachsauger-Tauchpumpe, auch Süffelpumpe genannt, ist eine Pumpe, die im Vergleich zur durchschnittlichen Tauchpumpe in der Lage ist, größere Wassermengen abzusaugen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass es sich bei diesen Flachsauger-Tauchpumpen häufig um Frischwasserpumpen handelt. Regen- oder Leitungswasser ist mit diesen Pumpen also einfach zu verarbeiten. Grundsätzlich besitzen die Flachsauger-Tauchpumpen ein hohes Leistungsvermögen, vorausgesetzt, dass das Wasser keine zu großen Feststoffpartikel bzw. zu viel Sand enthält.
Eine einfache Vorbeugemaßnahme ist es, die Flachsauger-Tauchpumpe in einer Vertiefung aufzustellen. Diese Möglichkeit wird bei den meisten Flachsauger-Tauchpumpen bereits berücksichtigt, denn diese Pumpen sind in der Regel mit einem eingebauten Schwimmer ausgerüstet und möglichst schlank gehalten, sodass diese kleinen Pumpen in einer Vertiefung mit einem Durchmesser von ca. 20 cm aufgestellt werden können. Wird die Pumpe auf einen wasserdurchlässigen Ständer gestellt (und nicht auf den sandigen Boden), nimmt sie nur wenig verschmutztes Wasser auf.

Anwendung Flachsauger-Tauchpumpe

Die Flachsauger-Tauchpumpe bzw. die Süffelpumpe ist in der Regel eine kleinere und flexiblere Pumpe, mit der Sie die meisten Überflutungen meistern können. Einige Flachsauger-Tauchpumpen und Süffelpumpen können sogar bis auf 0 - 1 mm trockensaugen. In den meisten Fällen werden diese Pumpen in Kombination mit einer schwereren Pumpe eingesetzt, die vorgeschaltet wird. Die Flachsauger-Tauchpumpe setzt dann zum Abschließen der Aufgabe ein.
Die häufigsten Situationen, in denen Flachsauger-Tauchpumpen eingesetzt werden, finden sich in Kellern und Kellergeschossen. Dort sind diese Pumpen Ideal, da diese Bereiche oft steigendem Grundwasser ausgesetzt sind und darüber hinaus bei nassem Wetter als erstes volllaufen. Da sich dort oft Waschmaschinen und andere Geräte befinden, ist es wichtig, diese Räume trocken zu halten. Die Flachsauger-Tauchpumpe ist hierfür die beste Lösung!

Funktionsweise Flachsauger-Tauchpumpe

Es wird oft angenommen, dass eine Flachsauger-Tauchpumpe mit einem Schwimmer die Lösung für überflutete Räume ist. In vielen Fällen stimmt dies, aber es muss darauf hingewiesen werden, dass das Flachsaugen nur im manuellen Modus möglich ist. Eine Flachsauger-Tauchpumpe verfügt in der Regel über zwei Betriebszustände: Manuell und Automatisch. Oft wird dies im Namen der Pumpe mit Buchstaben ausgedrückt: M (= Manuell), A (= Auto), NA (nicht automatisch).
Eine Wasserpumpe darf nicht länger als ein paar Minuten trockenlaufen. Eine Flachsauger-Tauchpumpe kühlt sich mit dem Wasser, das sie pumpt. Wenn die Pumpe trocken läuft, kann sie durchbrennen und irreparable Schäden davontragen. Daher muss eine Flachsauger-Tauchpumpe zum Trockensaugen eines Bereichs immer in den manuellen Modus geschaltet werden. Es ist wichtig, die Pumpe rechtzeitig abzuschalten und vor Trockenlauf zu schützen. Im Automatik-Modus schaltet sich die Flachsauger-Tauchpumpe bei einem Wasserstand von etwa 11 cm ein und bei etwa 4 cm aus. Wenn Sie mehr Wasser absaugen wollen, gelingt dies nur, wenn Sie die Pumpe in den manuellen Modus schalten und die letzten paar Zentimeter Wasser manuell wegpumpen.

Sortiment Wasserpumpe.de

Bei Wasserpumpe.de haben wir das ideale Sortiment an Flachsauger-Tauchpumpen für Sie zusammengestellt. So finden Sie bei uns nicht nur Pumpen, die sowohl manuell als auch automatisch betrieben werden können, sondern auch rein manuelle Pumpen, die Sie jederzeit zum Trockensaugen einsetzen können, wenn dies erforderlich ist. Die kleinsten Pumpenlösungen im Markt können sogar bis auf 0 - 1 mm trocken saugen!
Wünschen Sie mehr Informationen über diese Pumpen oder können wir Ihnen bei der Auswahl helfen? Sie können sich jederzeit telefonisch oder per E-Mail an uns wenden.